WP_000719

Spielplatz Deutsches Museum

Das Deutsche Museum hat mit dem Kinderreich einen wunderbaren Spielplatz für das schlechte Wetter. Sehr beliebt ist die WasserWelt. Man sollte aber ausreichend Wechsel-Kleidung mit sich führen. Auch sehr beligt ist das große rote Feuerwehrauto, genauso wie das Musiklabor. 

 
http://www.deutsches-museum.de/information/kids-co/kinderreich/

Max.Frederik.Intro.120513

Jan hat jetzt einen Bruder: Max Frederik Messerschmidt

Teilen oder nicht teilen?

In diesem Alter geht das Teilen eigentlich gegen die natürlichen Instinkte Ihres Kindes. Das Selbstwertgefühl wird jeden Tag stärker, was mit dem Wunsch, die eigene Meinung mitzuteilen und den Willen anderen aufzuzwingen, einhergeht. Es ist sich des Konzepts des Eigentums bewusst und weiß genau, was dazu gehört – und hat keinerlei Absichten, etwas davon aufzugeben! Warum sollte es sein Spielzeug jedem überlassen müssen, der damit spielen möchte? Wenn Sie es sich richtig überlegen, ist Teilen nämlich ein ziemlich vages Konzept. Es geht darum, rücksichtsvoll und selbstlos zu sein und zur Freude anderer etwas aufzugeben – Dinge, um die sich die meisten Zweijährigen nicht kümmern! Eltern fahren besser, wenn sie ihrem Kind das Konzept des Teilens im Sinne von “Abwechseln beim Spielen” beibringen. Für Ihr Kind ist dies weitaus logischer. Sich abzuwechseln ist kurzfristiger und gegenseitiger. Erklären Sie Ihrem Kind, dass sein Spielkamerad sein geliebtes Spielzeug nur kurz ausleihen möchte und es gleich wieder zurückgeben wird. Seien Sie beiden gegenüber fair, indem Sie Ihr Wort halten und den Besucher auffordern, das Spielzeug zurückzugeben, damit Ihr Kind wieder an die Reihe kommt. Falls Ihr Kleines ein Spielzeug hat, das ihm besonders viel bedeutet – zum Beispiel den Teddybären, mit dem es schläft, oder ein nagelneues Spielzeug, auf das es ganz versessen ist – sollten Sie diese heißgeliebten Objekte weglegen, wenn Besucher kommen, statt von Ihrem Kind zu erwarten, dass es diese teilt. Auf diese Weise lassen sich unnötige Tränen und Wutanfälle vermeiden.

Osterurlaub in Apulien

Diese WebSite dient einzig internen Zwecken für die Freunde und Familie. Hier ein paar Hotelempfehlungen aus unserem Urlaub in Apulien:

http://book.bestwestern.it/DE/hotels_in_Barletta_98207.aspx

http://www.cortedinettuno.it/home.php

http://www.victorcountry.com/

 

412hdebtael__sl500_aa300_

Ja mei: Wie ich lernte, die Ehe zu schließen [Taschenbuch]

Brautkleid bleibt Brautkleid! In München hat Sebastian sein Herz verloren. Und jetzt verliert er auch noch den Verstand. Meinen zumindest seine Berliner Kumpels, denn Sebastian will heiraten. Die Bayerin! Dumm, dass gerade jetzt Ronis Ex-Freund mit Blumen vor der Tür steht, Sebastians Ex-Mitbewohner mit ins Liebesnest ziehen will und der Junggesellenabschied im Fiasko endet –– samt Luftgewehr- schießen, Stripclub und Polizei. Da kann bei der Hochzeit ja eigentlich nichts mehr schiefgehen. «Ein amüsanter Roman über das Erwachsenwerden und zugleich ein preußisch-bajuwarisches Panoptikum des Irrsinns. Ethnografie mit einer Gag-Dichte wie in einer Sitcom.» STERN

Hier bestellen

Lustige Videos

41nuxy8wlll__sl500_aa300_

Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren

Der erfahrene Kinderarzt Remo H. Largo hat mit seinem vollständig überarbeiteten Standardwerk ein Erziehungsbuch ganz anderer Art geschrieben: Er geht nicht von einer idealen Entwicklung oder festen Erziehungsprinzipien aus, sondern sieht das Kind so, wie es ist. Vor allem will er bei Eltern und Erziehern Verständnis wecken für die biologischen Voraussetzungen und die Vielfalt kindlichen Verhaltens. Dieses Buch ist längst ein Klassiker und gehört als das einzige Buch, das Eltern wirklich brauchen, in jede Erstausstattung. Der Bestseller in vollständig überarbeiteter Neuausgabe.

Hier bestellen

nach oben